die Selbstvertretungsgruppe in der Wiese - ein Bild
die Gruppe
Das sind wir
Starke Frau
Das tun wir
wir haben schon einiges erreichtDas haben wir
schon gemacht
Tanzen im Rollstuhl
Aktuelles
persönlicher Kontakt
Kontakt

hier sind Sie gerade: > Das sind wir > was uns wichtig ist > Frauen sind stark

   
Startseite

die Personen

Kathrin

wie alles begann

so arbeiten wir

wir bekommen
einen Sekretär

der TAFIE
Innsbruck-Land
 
Geldgeber
über diese Seite
was uns
wichtig ist

 

Was heißt
People First?
Schluss mit
Vorurteilen
Respektiert werden!
Dazugehören
Wie bezeichnen
wir uns selbst?
Frauen sind
stark!

Frauen mit Lernschwierigkeiten sind STARK!

  von Filiz Cay & Daniela Pittlselbstbewusste Frau - eine Zeichnung


Seit mehr als zwei Jahren gibt es die Selbstvertretungsgruppe
der GleichberechtigungsrebellInnen.

Unsere Gruppe ist deshalb wichtig, weil wir in erster Linie unsere Anliegen und Wünsche SELBER vertreten und selber sagen, was wir wollen.
Wir vertreten auch andere „Menschen mit Lernschwierigkeiten“, die sonst keine Chance haben, sich in der Öffentlichkeit zu äußern, z.B. weil sie immer in Einrichtungen wie beispielsweise Werkstätten abgesondert sind.
Sie sind oft sehr verschlossen, weil niemand ihnen etwas zutraut und weil sie keine Chance haben, etwas Neues auszuprobieren. Oft sind sie sehr unselbständig, denn es wird ihnen von den Assistenzpersonen vieles abgenommen.

Wir sprechen von „Menschen mit Lernschwierigkeiten“, weil wir z.B. mehr Zeit brauchen, um etwas zu verstehen oder zu tun. Diese Bezeichnung klingt außerdem nicht so abwertend wie die Bezeichnung „Menschen mit (geistiger) Behinderung“. „Menschen mit Lernschwierigkeiten“ sind auch etwas Besonders – jede und jeder auf seine Weise.

Trotz verschiedener Einschränkungen können auch Menschen mit Lernschwierigkeiten ihr Leben gut meistern.
Ich, Filiz, bin zum Beispiel sehr selbständig. Unterstützung bekomme ich nur,
wenn ich sie anfordere, weil ich selber genau weiß, wann ich Schwierigkeiten
habe und jemanden zur Unterstützung brauche.
Ich, Daniela, bin z.B. von einer Lebenshilfe-Wohngemeinschaft in eine eigene Stadtwohnung umgezogen. Am Anfang hat mir niemand diesen Schritt zugetraut, aber ich habe bewiesen, dass ich alleine wohnen kann.
Vom SLI (= Selbstbestimmt Leben Initiative) kommt eine Assistentin zu mir,
wenn ich eine Unterstützung im Haushalt und in der Freizeit brauche.

Für Frauen mit Lernschwierigkeiten ist sexuelle Gewalt ein wichtiges Thema. Gewalt ist das Gegenteil von Gegenseitigkeit. Durch Gewalt werden Frauen gedemütigt. Männer, die Gewalt anwenden, sind feige, weil sie mit der Partnerin nicht über Probleme reden wollen, sondern einfach zuschlagen. Frauen haben immer das Recht, ihren Mann zu verlassen! Frauen sind oft so eingeschüchtert und haben Angst, von einem Mann wegzugehen. Dadurch tun sie sich aber selber etwas an.

Wir haben oft Angst, wenn wir am Abend noch unterwegs sind. Man kann sich nicht immer und überall wehren. Besonders schwierig ist es, wenn man nicht gut laufen oder gehen kann. Frauennachtaxis sind eine wichtige Möglichkeit, damit sich Frauen schützen können.
Selbstverteidigung - eine ZeichnungBesonders wichtig für Frauen mit Lernschwierigkeiten sind Selbstverteidigungskurse wie z.B. WenDo und die Möglichkeit, über Gewalt zu reden.

Die Assistenten und Assistentinnen sollten sich über das Problem der Gewalt im Klaren sein und sich darüber Gedanken machen. Sonst können Frauen mit Lernschwierigkeiten ihnen nicht vertrauen und nicht mit ihnen reden. Wichtig sind Informationen über Beratungsstellen. Wenn man nicht weiß, wo man sich Hilfe holen und wo man anrufen kann, bleibt man sehr einsam.

Durch Selbstvertretung werden wir immer selbstbewusster und stärker.
Es gibt noch viel zu tun – wir sind auf einem guten Weg!


Dieser Text ist in einer längeren Fassung erschienen in:
AEP-Informationen. Femistische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Heft 1 / 2006.
 

Pfeil nach oben zum Seitenanfang